Letzibach D Zürich

Ausgehend von der These einer städtebaulichen Heterogenität des Letzigebietes - wie sie anlässlich der Studie vom AfS formuliert worden ist - bildet das Grundstück Letzibach D nicht nur wegen seiner Lage am Gleisraum, sondern auch wegen seiner vorstellbaren Höhenentwicklung Teil eines zusammenhängendes Puzzles in diesem Stadtgebiet.
Vor dem Hintergrund unbegehbarer Weite der unendlichen Schienenstränge, formt das Projekt eine neue Höhenentwicklung aus, die die Rhythmusfigur der orthogonal zu Gleisen und Hohlstrasse gestellte Überbauung Letzibach C aufnimmt und abschliesst.

Die prismatischen Körper mit durchgehenden Ecken und kompakten Sockelgeschossen sind zudem Teil eines erkennbaren städtebaulichen Gefüges von Hochbauten und blockartig überbauten Arealen, das in den letzten Jahren eher planlos gewachsen ist und sich zunehmend in Richtung Europabrücke und Bahnhof Altstetten hin verdichtet.
Die Bahngleise, welche früher das Zollfreilager mit dem Gleisfeld verbanden, durchschneiden die baulichen Ordnungen der Wohnüberbauung. Ihre Geometrie bestimmt die in ihrem städtischen Charakter sehr unterschiedlichen Aussenräume.
Der offene Raum gegenüber der Flurstrasse markiert eine der wichtigen Querverbindungen durch die langgezogene Ausfallstrasse, dessen Ausgestaltung öffentliche Züge ausweisen muss und nicht nur den technischen Bedingungen eines neuen Verkehrskreisels zu folgen hat. Der kollektive Raum der Gemeinschaft öffnet sich eigentlich umgekehrt zu dem Gleisfeld und ist durch die nahe Übereckstellung der Baukörper separiert und dennoch für die Bewohner und den äusserst sporadischen Gleisverkehr durchgängig. Der dritte Aussenraum entlang der Fuss- und Fahrradverbindungen ist als eigentlicher Wohnhof leicht erhöht und dient als privater und weitestgehend lärmgeschützter Ort der Erholung und nicht der Erschliessung.

Ort: Zürich

Wettbewerb: 2016

Bauherr: Stadt Zürich, Amt für Hochbauten

Meili, Peter & Partner Architekten:
Markus Peter, Patrick Rinderknecht
Benjamin Melly, Adrien Muller

Landschaftsarchitekten:
planetage GmbH, Zürich

Visualisierung: Besa Zajmi

 

Situationsplan

Dachaufsicht

Grundriss EG

Grundriss 1.OG

Grundriss 2.-4.OG

Grundriss 5.-6.OG

Grundriss 7.-9.OG

Grundriss 10.-19.OG

Grundriss 20.-21. OG

Grundriss Turm

Detail Schnitt

Längsschnitt

Querschnitte

Grundriss Längsbauten

Ansicht Süd

Ansicht Nord