Birmensdorferstrasse Zürich

Der Stadtkörper im Quartier Werd zeichnet sich durch meist hart an der Strassenkante stehende Baukörper aus, die zwischen geschlossener und offener Bauweise wechseln. Hier finden wir neben dem hart begrenzten Strassenraum die zunehmende 5-Geschossigkeit, verbunden mit dem in vielen europäischen Städten bekannten Programm von Läden im Erdgeschoss, die – wie in Rom bei Giulio Romano oder bei Max Fabiani und Adolf Loos in Wien – auch Mezzaningeschosse umfassen, und den geschlosseneren oberen Wohnetagen. Unser Programm entspricht diesem Typus mit ebenerdigem Caritas-Laden und Räumen der Gemeinschaft in den oberen Etagen: Christliche Vereine, die einen gemeinsamen Saal betreiben und Büros nutzen. Darum erhält das entworfene Bauwerk den Charakter des „Aufgerichtet-Seins“, der sich hier mittels eines Erkers und der angeordneten Fenster sowie der Verteilung der vollen Flächen ausdrückt. Alles gilt der Steigerung der architektonischen Ausdrucksmittel auf die Mitte hin in Kombination mit der Akzentuierung eines einzelnen Mauerteiles der Frontfassade, des Erkers. Die strenge Symmetrie mit dem mittigen Schaufenster wird überlagert und zugleich in Spannung versetzt durch die Asymmetrie der Eingänge, die auch in ihrer Unterschiedlichkeit ihren Ausdruck finden.

mehr

Die Tiefe des Ladens und die zusammenhängenden Nutzungen in den oberen Geschossen lassen ein separiertes Hofgebäude obsolet erscheinen. Die hintere Abstufung zum Hof hin übernimmt die Höhe der maximal zwei Vollgeschosse und leitet sie in eine stark rhythmisierte Stufung des Volumens ein, ganz im Kontrast zur flächigen Hauptfassade an der Birmensdorferstrasse.

Schlussendlich sind wir wie Adolf Loos der Meinung, dass eine Stadt nicht von dem Quartier bis zur Kohleschaufel aus einem strengen Regelwerk hervorgeht. Wir sind der Meinung, dass eine charakteristische Vielfalt am besten der Erhaltung des Stadtquartiers dient.

ORT: Zürich

WETTBEWERB: 2017

BAUHERR: Albert Niedermann-Hartmann-Stiftung

 

MEILI, PETER & PARTNER ARCHITEKTEN:

Markus Peter, Patrick Rinderknecht, Alice Hucker

Leonie Amsler, Christoph Erni, Patrick Heller

BAUINGENIEUR: Nänny + Partner AG, St. Gallen

Verkehrsplanung: IBV Hüsler AG, Zürich 

Rechtsberatung: Gfeller Budliger Kunz Rechtsanwälte, Zürich

visualisierung: Besa Zajmi, Zürich

Grundriss Erdgeschoss

Grundrisse Obergeschosse

Axonometrie statisches Konzept

Ansicht Strassenfassade

Ansicht Hoffassade

Fassadenschnitt

Aussenansicht

Foyer